Simson Zündkerzengesicht / Zündkerze

 

Die Zündkerze gibt Aufschluß über die Motoreinstellung

 

Anhand der Zündkerzen-Elektrode läßt sich an allen Simson-Modellen gut beurteilen wie der Motor eingestellt und gewartet ist. Die Zündkerze soll in der Mitte "rehbraun" bis graubraun sein. Der Elektrodenabstand soll bei den "moderneren" Simson Motoren wie dem SR50 genau 0,4mm +/- 005 mm betragen. Dies läßt sich nur mit einer Fühlerlehre bestimmen. Der Abstand der Elektrode kann vorsichtig nachgebogen werden. Die Zündkerze der Simson wird wie bei allen Mopeds und Motorrädern am besten vorsichtig mit einer Messingbürste gereinigt und vorsichtig auf richtigen Elektrodenabstand nachgebogen

Werbung



Zum Einsatz in fast allen Simson-Modellen kommt nach Möglichkeit die "Isolator Zündkerze M14-260". Von anderen Zündkerzen wird in Simson-Foren abgeraten. Mit dieser Kerze habe auch ich noch nie Probleme gehabt und sie hält nach meinen Erfahrungen locker 5.000 bis 10.000 km durch. Trotzdem sollte macn immer eine Ersatz-Zündkerze dabei haben... Bei der alten Schwalbe kann sich laut Forum manchmal die Anschaffung einer teuren Iridium Zündkerze lohnen, um Kerzenprobleme an der Simson dauerhaft in den Griff zu bekommen.

Um das Kerzengesicht zur Motoreinstellung beurteilen zu können, müssen ca. 10 Km unter hoher Last gefahren werden. Danach nicht mehr im Standgas oder im Berufsverkehr rumtuckern, sondern den Motor sofort ausstellen und abkühlen lassen. Erst dann die Kerze herausdrehen, da sonst leicht das Gewinde des heißen Zylinderkopfs beschädigt werden kann.


Kerzenbild zu dunkel, viele Ablagerungen, Motor läuft zu fett und / oder zuviel Öl im Gemisch, Luftfilter verstopft, Zündung falsch eingestellt (Spätzündung)


Kerzenbild Simson im Winter - für meinen Geschmack noch etwas zu dunkel


Kerzenbild Simson im Sommer - viel heller sollte es nicht werden, sonst besteht die Gefahr eines Motorschadens!

 

Weitere Infos über Zweitaktkerzengesichter gibts im MZ-Bereich - übrigens noch interessanter für das Feintuning...



Beurteilung des Kerzengesichts bei Simson Kleinkrafträdern und anderen Zweitaktern

 

Zustand   Zündkerzengesicht   Beurteilung / Maßnahme
         
Kerze ok   Elektrode trocken und rehbraun, gleichmäßig abgebrannt, am Rand der Kerze dunkelbraun bis schwarz,   Motoreinstellung ok
         
Kerze wird zu heiß   Helle bis weißliche Elektrode oder sogar mit kleinen Schmelzperlen, Elektrode ist angefressen   Motor läuft zu mager, zieht Nebenluft, falsche Vergaserbedüsung, Düsennadel hängt zu tief, Frühzündung oder Kerze nicht richtig festgeschraubt, falsche Zündkerze mit zu niedrigem Wärmewert, ein teurer Motorschaden ist vorprogrammiert
         
Kerze verölt   Schwarze bis dunkelbraune, feuchte Elektrode mit Ölbelag und Benzingeruch   Zuviel Öl im Benzingemisch, Ckoke schließt nicht - bzw. Chokedichtungsgummi in den Vergaser gefallen, Schwimmerstand zu hoch, Kurbelwellensimmerringe defekt, Zündung verstellt - Spätzündung
         
Kerze verrußt   Schwarzer, verrußter Belag aber trocken   Vergaser zu fett eingestellt, Luftfilter verstopft, Motor erreicht durch Kurzstreckenfahrten keine richtige Betriebstemperatur, Zündung verstellt - Spätzündung, falsche Kerze, Auspuf verstopft
         

 

Tipp: Ist der Vergaser und der Zündzeitpunkt richtig bedüst und eingestellt, der Luftfilter und Auspuff frei und alle Motorverbindungen dicht, kann man das Kerzenbild für Sommer- und Wintereinstellung optimieren. Hierzu wird die Düsennadel eine Kerbe höher oder tiefer (fetter oder magerer) gehängt, oder im Sommer eine Zündkerze mit geringfügig höherem Wärmewert gefahren. Dies lohnt sich aber erst im heißen Sommer bzw. an sehr kalten Wintertagen.