Simson Auspuff reinigen

 

"Volles Rohr" am Zweitakter kostet Leistung und Benzin

Werbung

Der Auspuff des Simson Zweitakters setzt sich mit der Zeit mit Ölkohle zu - deshalb sollte man ihn ca. alle 5.000 km reinigen. Abhängig vom verwendetem Zweitakt-Öl und der Gemischeinstellung ist der Auspuff ab 10.000 km so dicht, dass man kaum noch fahren kann. Es gibt zwei gängige Reinigungsverfahren: Auspuff ausbrennen mit Benzin / Gasbrenner / Heißluftfön oder chemisch bzw. mechanisch reinigen. Beide Verfahren sind eine einzige Sauerei und nur etwas für Geduldige. Die Reinigung lohnt sich nur für Auspuffanlagen, die noch 100%ig in Ordnung sind. Hier die chemische Methode mit dem Backofenspray: Der Auspuff muss zunächst komplett zerlegt werden, auch der oft klemmende Simson Endrohreinsatz mit den dünnen Röhrchen muss z.B. mit einem langen Schraubendreher oder Rohr aus dem Endrohr herausgedrückt- und gesäubert werden. Dies ist übrigens der Flaschenhals der Abgasanlage, gerade hier also gründlich säubern.

Wer sich lieber für das "Auspuff ausbrennen" entscheidet: Mit dem Heißluftfön geht es am besten und Material schonendsten. Allerdings ist die Rauchentwicklung immens - die Nachbarn finden das oft nicht so toll und der Chrom vervärbt sich. Hierein paar Videoclips als Beispiel:

Videoclip Auspuff mit dem Heißluftfön ausbrennen
Zweites Video Zweitakter Auspuff ausbrennen
Drittes Video Auspuff ausbrennen

 

Zweitakt-Auspuff säubern chemisch / mechanisch

   

Auspuff mit Backofenspray vollpumpen und 24h einwirken lassen. Am besten 2-3 x wiederholen. Wichtig sind nicht die Seitenwände, sondern die Rohre und Löcher von Ölkohle zu befreien.


 

Dreckfräse selbstgemacht: Eine alte Bowdenzughülle mit sanfter Gewalt auseinanderziehen und vorne verbiegen. Die scharfe Spirale in einen Akkuschrauber einspannen und damit im Auspuff in Kurven herumrödeln.

 



Eine schlanke Bürste hilft den Dreck zu lösen - leider sind die meisten Bürsten einfach zu kurz. Besonders der Gegenkonus ist bei Simson schwer zu erreichen. Ein hilfreiches Lösungsmittel ist z.B. auch Bremsreiniger.

 

   

Abschließend kann man die Spirale auch mit einem Lappen umwickeln um den schmierigen Dreck aus dem Auspuff zu holen - oder einfach den Bürstengriff abkneifen und in das Bohrfutter einspannen.

 

 

Die Löcher des Konus und des Resonanzblechs sind wieder frei. Besondere Mühe sollte man sich beim Endrohreinsatz geben, da die Rohre hier dünn sind und das Abgas behindern.

 

 

Der Arbeitsaufwand beträgt ca. zwei bis drei Stunden plus chemische Einwirkzeit. Nach der Montage zieht der Motor spürbar besser und der Benzin-Verbrauch sinkt etwas.

Auspuff-Versionen, -Maße und -Montage

Ich möchte mich auf dieser Webseite wie schon erwähnt nur auf die frühere 60 km/h Ost-Version beziehen, fand aber an meinem eigenen Roller ein ca. 42 cm langen Nachbau-Krümmer vor, der ellenlang in den Einlauftrichter gesteckt war. Der Simson Roller ab Baujahr 1992 Ost-Version und einige früher exportierte Westversionen (!) sind teilweise unter anderem über die Krümmerlänge gedrosselt.

Die Länge des Krümmers bezieht sich auf die gestreckte (also gedanklich gerade gebogene Länge). Sie ist gar nicht so einfach zu ermitteln, da der Krümmer einen viel größeren Außenradius und einen kleineren Innenradius als das Sollmaß hat. Man kann aber beides z.B. mit einem Stück Blumendraht messen und dann die Maße mitteln. Eigentlich müsste man eine Perlenschnur mit dem passenden Rohrquerschnitt in den Krümmer einziehen und dann Maß nehmen. Keine Ahnung wie ein Sachverständiger das kontrolliert, skeptisch wird er/sie jedoch sicherlich dann, wenn das Rohr einfach abgesägt wurde. Wer an die 50km/h Version einen 36cm Krümmer bastelt verliert die ABE, betrügt seine Versicherung und fährt wahrscheinlich ohne Führerschein herum. Deshalb hier nochmal in aller Deutlichkeit:


Die gestreckte Krümmerlänge beträgt:

36cm 75km/h Version Einstecklänge 2 cm 70 ccm  
36cm 60km/h Version Einstecklänge 2 cm 50 ccm  
46cm 50km/h Version Einstecklänge 2 cm 50 ccm  
65cm 40km/h Version Einstecklänge 31 cm 50 ccm  

Der Drehmomentverlauf wird durch die Einstecklänge beeinflußt: Je weiter der Krümmer eingeschoben wird, desto drehzahlfreudiger wird der Motor zwar, aber er verliert dadurch an Kraft. Wer den Krümmer dagegen nur ein paar Millimeter aufsteckt, büßt an Drehzahl und verliert früher oder später den ganzen Auspuff... Wichtig bei der Montage ist die unbedingte Einhaltung des nötigen Spiels von 3-4 mm an der gummigelagerten Ein-Punkt-Aufhängung unter dem Trittbrett, da der Motor sich samt Abgasanlage bei Lastwechseln bewegen können muss. Ansonsten bekommt man Probleme mit der sowieso schon zickig konstruierten Krümmerbefestigung: Undichtigkeiten, ständig lose Krümmermutter, vernudeltets oder abgerissene Gewinde am Zylinder usw.

 

Für den SR 50 gibt es verschiedene Auspuffanlagen:

die klassisch-lange dreiteilige Version der KR 51/2 bzw. der S51 in Chrom oder schwarz emailliert
die klassisch-lange dreiteilige Version für die 70 ccm Version, mit modifiziertem Endrohreinsatz
Davon die schlecht konstruierten Billig-Nachbauten ohne eingeschweißten Konus (Leistungsminderung)
den kurzen, schwarzen Kompaktauspuff, zweiteilig, zur Reinigung demontierbar
den kurzen, schwarzen Kompaktauspuff, zweiteilig, zur Reinigung demontierbar mit Federflansch
den kurzen, schwarzen Kompaktauspuff, einteilig verschweißt, ehemals im Westen wahlweise mit KAT, mit Federflansch und direkter Fixierung unterhalb am Motorträger anstatt am Trittbrett. Soweit mir bekannt ist nur für die 50 km/h und Mofa-Version ab Baujahr 1993 erhältlich. Foto unten:

Simson Kompaktauspuff - Simson Kurzauspuff
Der kurze Simson Kompaktauspuff / Kurzauspuff für die 50 km/h Version ist nicht demontierbar. Danke Thomas für die Bilder an seinem SR50.


Mit dem zerlegbaren 60km/h Kompaktauspuff habe ich bisher keine eigenen Erfahrungen machen können, schickt mir Eure eigenen doch einfach per Email. Ist er leiser und wartungsärmer?