LED-Tachobeleuchtung für alte (MZ-) Motorräder selber bauen

 

Die trübe Standard-Tachobeleuchtung des MZ-Segmenttachos wird gegen ein modernes Leuchtmittel getauscht



Werbung

Nachdem mein alter MZ-Segmenttacho endgültig den Geist aufgegeben hatte, erstand ich ein aus MZ-Ersatzteilen neu aufgebautes Exemplarbei Ebay. Wunderschön glänzend, perfekt neu aufgebaut, ruhiger und exakter Zeigerstand bis zur Höchstgeschwindigkeit - alles super bis auf die Tachobeleuchtung, die erheblich schlechter war als bei meinem alten Tacho. Ich vermute, die etwas höher montierte, Metall-Ziffernscheibe lässt trotz der 12V-Umrüstung einfach nicht genug Licht durch den flacheren Spalt ringsrum. Ich experimentierte mit stärkeren Standlicht-Birnchen, die aber mit angelöteten Kabeln kaum durch die Öffnung des Tachos passten und ziemlich warm wurden. Da "beim Eisenschwein" alles aus Metall ist, war ein Kurzschluss so langfristig vorprogrammiert. Die Lösung waren LEDs mit mehr Lichtleistung.

Ich ging mit meinem alten MZ-Tacho bewaffnet in ein Elektronikgeschäft und kaufte 4 helle LEDs, die auch nach einigen angebratenen Kabelverbindungen mit dem Lötkolben noch leicht durch die ehemalige Tachobirnchenfassungaufnahme passten. Dazu benötigte ich noch 4 Widerstände passend für meine umgerüstete 12-14V -Elektronik. Die Lichthelligkeit der LEDs konnte ich sogar im Laden mit meinem alten Tacho ausprobieren. Aus diesem Grund werde ich in Zukunft keine LEDs mehr im Internet bestellen: Sie passen nicht, sind schrottig verarbeitet, sie sind nicht hell genug, der Versand ist teuer und sie liegen hinterher nur ungenutzt herrum - merke: LEDs müssen genau auf ihren Einsatzzweck abgestimmt sein. Man kann sie im Internet vorher einfach nicht richtig testen...

Der Verkäufer von alpha electronic hier in Bielefeld nahm sich richtig Zeit, suchte die passenden LEDs samt Widerständen für den Tacho heraus und malte mir noch einen einfachen Schaltplan "zum gleich loslöten" auf eine kleine Papiertüte. Leider waren die orangefarbigen LEDs ausverkauft, daher nahm ich 2 rote und 2 weiße.


 

Schaltung und Montage der LEDs als Motorrad-Tachobeleuchtung




Die ehemals 2 müden Tacho-Birnchen wurden durch 2 x 2 kräftige Leuchtdioden in rot und weiß erstezt. Dazu verlötete ich diese jeweils als rot-weißes Pärchen 180 Grad zueinander verdreht mit jeweils einem Widerstand pro LED. Die danach komplett in Schrumpfschlauch eingschrumpften Leuchtdioden selbst schnitt ich am Lichtausgang wieder frei.



Das Ganze passte nach der gründlichen Isolation in Schrumpfschlauch mit gefühlvollem Biegen super klemmend in die beiden Tachofassungen und wurde vorher noch zu einem Kabelbaum verlötet. Bei den ersten Ausleuchtungsversuchen an meinem alten MZ-Segmenttacho war ich im wahrsten Sinne des Wortes "hellauf" begeistert. Der neue Tacho lässt aber weniger Licht durch und bleibt erheblich dunkler.



Durch gezieltes Drehen der beiden zweifarbigen LED-Pärchen erreichte ich schlussendlich die gewünschte Ausleuchtung des Tachos. Mir gefällt das zweifarbige LED-Licht gerade an einem Oldtimer-Motorrad wie der MZ richtig gut. Andere Farben sind natürlich ebenfalls machbar. Zu bedenken ist allerdings, dass blaue, grüne oder violette LEDs sehr viel weniger Leuchtkraft abgeben als weiße, gelbe oder orangefarbene LEDs. Das weiße Licht allein wirkt nach meinem Geschmack dagegen zu kalt.


die LEDs sind nahezu verschleißfrei und können mehr Vibrationen ab, als Glühlampen
LEDs werden im Dauerbetrieb kaum warm und verbrauchen nur sehr wenig Strom
sorgen nun für eine erheblich bessere Instrumenten-Ausleuchtung
zaubern durch die Farbigkeit ein gewisses romatisches "Lagerfeuerflair Flair" in den alten Motorrad Tacho
der Umbau kann so selbstverständlich auch an vielen anderen Mopeds so durchgeführt werden, allerdings sollte man die Bastelei bis alles verlötet ist und wackelfrei passt nicht untwerschätzen, 2 -3 Stunden sind dafür einzukalkulieren


 

Nachtrag August 2011: Fotos der LED Tachobeleuchtung am Motorrad im Spätsommer



MZ ES 250/2 Segmenttacho mit weiß-roter LED-Beleuchtung an einem späten Sommerabend



Das Ganze erinnert an Flipperautomaten und Leuchtreklame der 60er Jahre...



... und passt damit vom Ambiente ausgezeichnet an ein Oldtimer-Motorrad.


Weiter zu MZ Umbau auf BING Vergaser